Metaphysica moralis

Sapere aude
6 min readOct 15, 2023
Chr. Wolff House in Halle

先前與幾個朋友說起,研究德國哲學不懂德文,基本上說不上是研究。假如研究歐洲中世紀或古代哲學,懂拉丁文、希臘文,甚至阿拉伯文、希伯萊文都不是甚麼駭人聽聞的事情。在歐洲大學的哲學系,教授或研究生懂四、五種的語言,其實真的相當普遍。因為,不懂原文,談何研究?同時哲學史訓練不足,也很容易令人產生錯覺,認為自己的想法與理解有創見。

讀Theo Kobusch的《Die Entdeckung der Person》,有一部分提到康德道德形上學與中世紀哲學的傳統:

1974 formuliert G. Tonelli in einem grundlegenden Aufsatz: “Before him (sc. Kant), a subordination of Ethics to Metaphysics was, as far as I know, totally unheard of. …but, as we shall see, it becomes a part of Metaphysics because it is transformed into a foundation of it, and this is quite new.” Die deutsche Kant-Forschung hat sich dieser Ansicht weithin angeschlossen. So erklärt R. BRANDT: “Das Doppelkonzept einer Metaphysik der Natur und Sitten ist in der Tradition, in der Kant steht, (und meines Wissens überhaupt) völlig neu. Noch in den ersten 90er Jahren ist Kant bewusst, daß besonders die Metaphysik der Sitten seine Kreation ist und dies Gebilde dem üblichen Wortgebrauch widerspricht.” “Der Gedanke einer Metaphysik der Sitten ist neu’’, behauptet R. BITTNER, und nach O. HÖFFE soll schon der Titel der Schrift “eine Erfindung Kants’’ sein. Beides ist falsch. Der Gedanke einer Metaphysik der Sitten ist…in der mittelalterlichen Ontologie verwurzelt, und der Titel “Metaphysik der Sitten” geht auf den in der Wolff-Schule (wohl) neu geprägten Disziplinen-Titel der Metaphysica moralis zurück, den Kant bei seinem Lehrer Kuntzen schon hatte kennenlernen können. Die Kantische Schrift in die Tradition der Lehre vom ens morale stellen zu wollen, kann freilich nicht bedeuten, sie leidglich als einen Abklatsch scholastischer Ontologie anzusehen. Vielmehr stellt sie innerhalb der hier verfolgten Tradition ein Neues dar, insofern die Lehre von den entia moralia hier erstmals, nachhaltig und wirkungsvoll auf das Fundament der kritischen Philosophie gestellt wurde. Das neue Moment, das von Kant in der praktischen Philosophie zur Geltung gebracht wird, betrifft somit — genau wie beim Verhältnis der Lehre Pufendorfs zur scholastischen Philosophie — vorrangig die Methode.(Kobusch, 1993, 133f)

先前讀Bernd Ludwig的道德形上學之基礎的注釋,已提到康德的道德哲學內容並不新穎,有創見的是他使用的方法。Kobusch的想法也是一致。他批評了英文及德國幾位出色的康德研究者,都犯上共同的毛病,錯誤地將「道德形上學」一標籤,視為康德的創見。Reinhard Brandt、Rüdiger Bittner與Otto Höffe在戰後德國都是大名鼎鼎的學者,在康德研究的貢獻良多。可是,一不小心都仍然犯錯,更何況是對哲學史認識不多的一般人。

Kobusch簡單一句「兩者都錯」(Beides ist falsch),背後卻是心思熟慮的結果。

所謂的「道德形上學」,是源自理性主義傳統的「metaphysica moralis」;「Metaphysik der Sitten」是它的德文翻譯,實際還可以追溯至中世紀的存在論(Ontologie)。康德的老師Martin Knutzen是吳爾夫主義者,道德哲學應受他啟發無誤。然而,這並非說康德的道德哲學純粹抄襲了中世紀的經院哲學。而是在傳統基礎上,將「entia moralia」(道德存在者) 視為批判哲學的基礎來思考,他在道德哲學的創見,是方法論(Methode),而非內容。假如不將康德放在哲學史的脈絡來理解,很多時會誤讀。懂一點的哲學史,可避免康德哲學是在哥尼斯堡 (Königsberg) 橫空出世的錯覺。

另外,可參考Theo Kobusch在《哲學史詞典》(Historisches Wörterbuch der Philosophie)的條目:Sein, moralisches.

--

--

Sapere aude

雅歷。寡言,文章字句屬戲言。喜歡讀哲學,寫作。